Ein Ausflug in die Alpenstadt Annecy mit der Leica TL

19. April 2018 | Fotografie, Persönliches | 0 Kommentare

Im März habe ich meine Freundin Verena besucht, die es im letzten Jahr nach Frankreich verschlagen hat. Sie zeigte mir die Kleinstadt Annecy in der im Südosten gelegenen Region Auvergne-Rhône-Alpes, etwa 40 km entfernt von der schweizerischen Metropole Genf. Das Alpenstädtchen liegt malerisch an einem See, von wo man den Blick über die Berge schweifen lassen kann. Zudem hat der Lac d’Annecy wunderbar klares Wasser und lädt zum Verweilen ein.

 

Das Venedig der Alpen

Annecy ist von kleinen Kanälen durchzogen, weshalb man es auch „das Venedig der Alpen” nennt. Gleichzeitig findet man dort mediterran anmutende Fassaden in warmen Pastellfarben. Daher kam bereits im März Frühlingsstimmung auf, auch wenn wir noch in dickeren Jacken unterwegs waren. Die Altstadt ist von mittelalterlichem Flair geprägt. Am bekanntesten ist wohl das Palais de l’Isle – ein mit Türmen besetztes Gebäude, das 1132 erbaut wurde. Das Wahrzeichen der Stadt liegt mitten im Flüsschen Thiou und ist nur über zwei Fußgängerbrücken erreichbar.

 

Eine neue Bildsprache

Der Besuch bei Verena ist nun schon einige Wochen her. Mit der Entwicklung der Fotoreportage habe ich bewusst gewartet: Mir war klar, dass ich meinen Stil weiterentwickeln werde. Im Zuge der Gründung meiner Manufaktur für Markenkommunikation und Illustrationen habe ich mich intensiv mit meinen Werten befasst. Warum mache ich mich überhaupt selbstständig, was möchte ich verändern, was möchte ich den Menschen mitgeben – das waren die grundlegenden Fragen, die mich beschäftigt haben.

Darauf aufbauend feile ich gerade an meinem eigenen Markenauftritt. Das neue Konzept werde ich im Laufe des Jahres ausführlicher vorstellen. Vorab sei so viel verraten: Ich möchte das Schöne im Alltag zeigen und das Besondere sichtbar machen. Ich möchte mit Menschen zusammenarbeiten, die ihre Projekte mit Herzblut angehen. Menschen, die Qualität und Beständigkeit schätzen, die einen Sinn für Ästhetik haben und andere dafür begeistern möchten.

Um das auch in meiner Bildsprache zu vermitteln, mussten meine Fotos unbedingt etwas wärmer werden. Die Farben bleiben zart und leicht entsättigt. Meiner bewussten Wahl der Perspektive bleibe ich treu, die klare Linienführung möchte ich sogar noch verstärken. Umso mehr freue ich mich auf nächsten Samstag, wenn ich das Team von thisismarburg bei einem Foto-Spaziergang begleiten darf. Das wird die beste Gelegenheit, um eine Frühlingsreportage aus Mittelhessen zu erstellen.

 

 

 

Diskutieren und Artikel teilen

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Ich hoffe der kleine Ausflug nach Annecy hat Ihnen Freude bereitet. Vielleicht mögen Sie Frankreich selbst besonders gern und möchten von Ihren liebsten Zielen berichten? Oder Sie fanden interessant, warum ich den Stil meiner Bildbearbeitung weiterentwickelt habe? Diskutieren Sie gern mit, indem Sie unten einen Kommentar hinterlassen.

Dieser Beitrag könnte auch für andere interessant sein? Teilen Sie gern den Link oder nutzen Sie die Social-Media-Buttons.

 

— Herzlichst, Christina Simon

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Lesen Sie monatlich Artikel zum Thema Markenkommunikation – mit Neuigkeiten von Markenflora & Links zu den jüngsten Blog-Beiträgen.
CHRISTINA SIMON AUF INSTAGRAM

Ihre Marke verdient es, zu blühen.

Markenflora ist eine Beratung für Markenkommunikation mit Sitz im mittelhessischen Wetzlar. Zu den Kunden zählen Unternehmer und Ärzte, die Qualität, Beständigkeit & Ästhetik schätzen.